Social Media News

Social Media News September 2020

Social Media News September 2020

Pinterest – Die Suchmaschine bekommt ein Story-Format!

Zuerst hatte Snapchat sie. Mittlerweile werden sie auch fleißig auf Facebook und WhatsApp, aber vor allem auch auf Instagram genutzt. Die Rede ist von „Stories”. Das sind 15-sekündige Videos oder Bilder, die mit Text, Stickern und Gifs verschönert und mit Musik hinterlegt werden können. Sie sind nach dem Posten für nur 24 Stunden sichtbar. Auf Instagram können sie zudem in sogenannten „Story-Highlights” gespeichert werden.

Jetzt zieht Pinterest nach. Die Bildersuchmaschine führt „Story-Pins” ein. Der große Unterschied zu den Stories der Social Media Kanäle: Die Story-Pins verschwinden nicht nach 24 Stunden! Sie sind weiterhin in den Profilen der Creator – z.B. Influencer und Unternehmen – zu finden.
Dahinter steckt also eine ganz andere Absicht: Eine Handlungsaufforderung für die User – „Kocht ein Rezept nach”, „Probiert das Workout aus!”

Auch die Creator-Profile bekommen ein paar Neuerungen. User können die Creator bald über die Buttons „Kontakt“ oder „Nachricht“ anschreiben. Im Analytics-Bereich werden zudem die Statistiken überarbeitet: Es lassen sich unter anderem Impressionen und Interaktionen ablesen. Außerdem können Creator nachschauen, was die Usern am meisten interessiert.

In Deutschland sind diese Änderungen jedoch noch nicht zugänglich, wie so oft werden sie erst einmal in den USA getestet.

Pinterest – Das einfache „Like“ bekommt Gesellschaft!

Diese Änderung von Pinterest ist auch schon bei uns aktiv. Ab jetzt gibt es nicht nur die Möglichkeit einen Pin zu liken, sondern die User können, wie auf Facebook und LinkedIn, zwischen mehreren Reaktionen wählen. Dazu zählen „Gute Idee“, „Gefällt mir“, „Danke“, „Wow“ und „Haha“.

So können die User den Creatorn ab jetzt ganz einfach eine kleine Rückmeldung geben.

Bei Pinterest kann man jetzt zwischen verschiedenen Emotionen wählen

Instagram – Die Reels bekommen gleich mehrere Neuerungen!

Und jetzt zu den Reels von Instagram – hier gibt es gleich mehrere Neuerungen!

  1. Reels können jetzt sogar 30 Sekunden lang sein!
    Gestartet ist das Format mit einer Aufnahmedauer von 15 Sekunden, durch User Feedback hat Instagram nun entschieden, dass die Videos auch 30 Sekunden lang sein dürfen.
  2. Der Timer kann nun auf 10 Sekunden eingestellt werden !
    Instagram gibt den Usern mit dieser Neuerung mehr Zeit sich für die Aufnahme in Position zu begeben – denn die vorherigen 3 Sekunden waren doch sehr knapp.
  3. Die einzelnen Clips können auch nachträglich noch bearbeitet werden!
    Die Ausgangssituation war: Wenn man einen Clip aufgenommen hat, musste dieser auch direkt bearbeitet werden. Nach der Aufnahme des nächsten Clips konnte man am vorherigen nämlich Nichts mehr ändern. Ab jetzt aber nicht mehr. Selbst nach dem vierten Clip kann der erste noch bearbeitet werden.
Instagram Reels können jetzt auch 30 Sekunden lang sein
Die einzelnen Clips für Reels können jetzt auch nachträglich bearbeitet werden
Der Timer für Reels kann jetzt auf 10 Sekunden eingestellt werden

Instagram – Die „Lupe“ macht dem Reels Tab Platz!

Die untere Navigationsleiste in Instagram hat einen neuen Tab. Der Entdecken-Bereich (Lupe) ist an den oberen Rand der App neben den Direct-Message-Button gewandert. Jetzt hat der Reels Tab diesen Platz eingenommen. Da Reels also nun einen eigenen Bereich auf Instagram haben, sinkt ihre Präsenz im Entdecken-Bereich wieder.

Reels bekommen einen eigenen Tab auf Instagram

Facebook – Das Thema Hashtags ist noch nicht beendet!

Facebook zeigt jetzt auch, wie oft der Hashtag bereits verwendet wurde

Man kennt es von Instagram: Fügt man ein Hashtag zu seinem Post hinzu, liefert die Social Media Plattform direkt Infos darüber, wie viele andere Posts es unter diesem Hashtag gibt.

Auf Facebook geht das jetzt auch – unter den vorgeschlagenen Hashtags wird jetzt auch hier angezeigt, zu wie vielen weiteren Posts sich der eigene bei Verwendung des Hashtags gesellen wird.

Und wofür das Ganze? Facebook möchte ja bekanntlich Hashtags auch auf dieser Plattform etablieren. Das ist also ein weiterer Versuch mehr und mehr User davon zu überzeugen, dass Hashtags auch auf Facebook sinnvoll sind und zu mehr organischer Reichweite führen können.

Facebook – Keine 20%-Regel mehr!

„Keine Bilder mit mehr als 20% Bildtext für Werbeanzeigen verwenden, das mindert die Reichweite.“ Das ist nun vorbei!

Facebook empfiehlt zwar weiterhin nur maximal 20% Bildtext zu verwenden – da es besser bei den Nutzern ankommen würde – jedoch werden auch Bilder mit mehr Text nicht mehr mit einer Reichweiteneinbuße bestraft.

Das „Text-Overlay-Tool“ mit dem Werbende ihren Bildtext überprüfen konnten, gibt es bereits nicht mehr – die Seite wird auf „Sechs Tipps für Image-Ads auf Facebook“ umgeleitet.

Folgen Sie uns gerne auf Social Media. Wir versorgen Sie dort mit aktuelle News zu Social Media, Marketing und unserer Agentur.