“Google for Jobs“ – Was hat es damit auf sich?

Vor wenigen Tagen ist „Google for Jobs“ nun endlich für alle in Deutschland an den Start gegangen. Der ein oder andere mag jetzt vielleicht denken „Was noch eine weitere Stellenbörse im Internet?“, aber falsch gedacht. Google for Jobs ist auch keine eigene Suchmaschine, sondern eine Erweiterung in der eigentlichen Suche. Hat der Suchbegriff etwas mit Jobsuche zu tun, so erkennt das Google und spielt ein strukturiertes Suchergebnis aus: den sogenannten Link-Tipp-Container.

Aber warum ist Google überhaupt relevant für die Job-Suche? Der Großteil aller Job-Suchenden beginnen Ihre Recherchen mit einer Google-Suche. Es gilt also auf Google auffindbar zu sein, damit die potenziellen Bewerber Ihre Stellenanzeige überhaupt finden.

So sehen die Ergebnisse bei "Google for Jobs" aus.

So sehen die Ergebnisse bei “Google for Jobs” aus.

Die Suchbegriffe, die die neue Funktion auslösen, können das Wort „Job“ beinhalten, müssen aber nicht. Sucht man beispielsweise nach „Elektroingenieur Baden-Baden“, werden von Google auch Stellenangebote angezeigt. In der Suche selber werden drei Vorschläge gemacht.

Durch klick auf eine Stelle oder auf „Weitere Stellenangebote“ wird man auf eine neue Seite weitergeleitet, dort können neben Infos zu den einzelnen Stellen, auch weitere Filter eingestellt werden. Dort kann man beispielsweise einstellen, wo die Stelle genau sein soll, wann diese veröffentlicht wurde oder um welche Art der Anstellung es sich handelt. Auch können Ausschreibungen gespeichert und geteilt werden. Auch die Einrichtung eines Job-Alert ist möglich. Die Stellenanzeigen sind dort aber nur ganz schlicht aufbereitet.

Woher kommen die Stellenanzeigen?

Die Stellenausschreibungen können natürlich nicht direkt bei Google eingetragen werden. Google durchsucht, im Moment, die großen und optimierten Job-Plattformen nach Jobs und trägt diese in ihre eigene Datenbank ein. Diese sogenannten „Crawler“ werden in Zukunft aber auch Ausschreibungen auf Unternehmens-Websites erkennen können. 

Dafür sollten die Daten natürlich optimiert werden. Google selbst liefert hier sehr viele Informationen, wie die Daten am Besten aufbereitet sein sollten. Die Dokumentation von Google finden Sie hier. Unser Partner jobsaround.tv ist bereits für Google for Jobs optimiert.

Unser Fazit: Seien Sie vorbereitet.

Google for Jobs ist erst seit wenigen Tagen für alle zugänglich und es wird sich erst zeigen, ob sich diese Art der Job-Suche durchsetzt. Wir sind davon überzeugt, dass es sich durchsetzen wird und Google damit einen weiteren wichtigen Kanal für Job-Suchende etabliert. Deshalb raten wir dazu, Ihre Stellenangebote auf der Webseite zu platzieren und bereits jetzt für Google for Jobs zu optimieren.

Gerne sind wir Ihnen bei der Optimierung Ihrer Stellenangebote für Google for Jobs aber auch für Stellenbörsen und Ihre Website behilflich. Sprechen Sie uns einfach an.