BGH stellt klar: Cookies erfordern aktives Opt-In

BGH stellt klar: Cookies erfordern aktives Opt-In

In das niemals enden wollende Thema „Cookies“ wurde jetzt durch den Bundesgerichtshof in Karlsruhe Licht ins Dunkle gebracht. Kurz und Knapp: Nutzer müssen aktiv ankreuzen, wenn diese Cookies zulassen wollen.

Die etwas längere Variante: Cookies sammeln wertvolle Nutzerdaten. Für Unternehmen und Agenturen können diese als Grundlage dienen für Verbesserungen auf der Website oder für personalisierte Werbung auf sozialen Netzwerken. Von einem Cookie wird das Verhalten von einem Nutzer erfasst und zu einem Nutzerprofil zusammen gefügt. Ein voreingestellter Haken für die Cookie-Einwilligung ist somit, laut BGH, eine unangemessene Benachteiligung für Nutzer.

Dies bestätigt auch das Urteil des Europäischen Gerichtshofs, die dieses Vorgehen auch bereits für unzulässig erklärt haben. Jetzt herrscht endlich Klarheit in dieser Thematik.

Benötigen Sie Hilfe dabei Ihre Website datenschutzkonform einzurichten?
Wir helfen Ihnen gerne dabei, melden Sie sich einfach bei uns.

Sprechen Sie uns an